über uns

 

 

Rimann AG  -  Team               Rimann AG Logo 

  

Eine lange Firmengeschichte

 

 

2015  per 5. Oktober konnte der Vertrieb der patentierten Niederdruck-Heissreinigertechnik von ph-cleantec übernommen werden.

 

2011  Übernahme UMC-Konkursmasse

Bieler Tagblatt 06.06.2011
>>Die Uhrenindustrie atmet auf, nachdem die in Konkurs geratene UMC SA in La Neuveville die Produktion eingestellt hat. Seit Mai können sie die Chromstahlkörbe wieder bestellen, in denen sie kleinste Teile nach der Fertigung aufbewahren und waschen. Im März hat nun die Archer Rimann AG die Konkursmasse aufgekauft und die Produktion wieder gestartet. Das ist kein einfaches Unterfangen, denn für die Fertigung der Körbe, die teils einen Maschendurchmesser von nur einem Zehntelmillimeter aufweisen, ist spezialisiertes Knowhow erforderlich. Die Rimann AG hat dieses eingestellt – zwei ehemalige UMC-Mitarbeiter bauen den Bereich auf. Im ersten Monat sind bereits mehr als 50 Bestellungen eingegangen.<<

UMC-Körbe, Stefan Eichler 

 

2007  konnte von der SCHWANOG Siegfried Güntert GmbH Villingen/Deutschland, der Bereich Maschinenbau übernommen werden.
Die bekannten und bewährten Rüttel-Siebmaschinen werden in unserem Hause produziert und weltweit vertrieben. Für die Teilewaschmaschinen, Schwanog-Zentrifugen und Stangen-Anspritzmaschinen wird ein Ersatzteil-Service sowie der Unterhalt aufrecht erhalten.

 

2006  Umzug von Pieterlen nach Arch
Aufstockung des Personalbestandes auf 10 Mitarbeiter. Vertrieb der Brikettierpressen von HÖCKER POLYTECHNIK GmbH Hilter/Deutschland.

Rimann AG 

 

2005  konnte das Kerngeschäft gestärkt werden, indem das Restinventar der RIS Ingold Dullikon (RID) übernommen werden konnte.
Übernahme von Produktion und Vertrieb der Zentrifugen der Lanner Anlagebau GmbH, Kippenheim/Deutschland.

 

2002  Gründung der ECHS Group AG durch Stefan Eichler, Martin Christen und Heinz Schmid.
Die ECHS Group AG übernimmt auf den 1. August 2002 im Sinne der Nachfolgeregelung die beiden Firmen.

 

2001  Entwicklung eines Rondencenters (Kreisschere mit 2 Robotern für die Bestückung und Entladung). Erfolgreiche Premiere auf der Euroblech 2002 in Hannover.

 

1995  Für die Nachfolgeregelung erfolgte die Aufsplittung der Einzelfirma M.A. Rimann in die
•  M.A. Rimann AG, 2560 Nidau
   Herstellung von Metallwaren, Zentrifugen und Waschgefässen
•  ARYMA Maschinenbau AG, 2542 Pieterlen
   Herstellung von Kreisscheren, Rillenform- und Sondermaschinen

 

1988  ging die Firma in den Besitz des Sohnes Max Rimann, Ingenieur HTL, über, der 1970 in den Familienbetrieb eintrat.

 

Ab 1945 wurden die bekannten ARYMA-Zentrifugen gebaut.
Im Jurabogen sind per heute ca. 4'500 ARYMA-Zentrifugen in diversen Grössen in Betrieb. Damals wurde aus dem Handwerksbetrieb ein Industriebetrieb.

 

Den Grundstein zur Firma legte Alfred Rimann 1939 mit der Eröffnung einer mechanischen Werkstatt in Nidau.